Unsere Biodiversitätssteckbriefe

Steckbrief – Reptilien im Bioweingarten:


Das Vorkommen von Reptilien (Kriechtiere: Schleichen, Eidechsen, Schlangen) wird in erster Linie von klimatischen Faktoren und dem Vorhandensein ihrer bevorzugten Beutetiere bestimmt. Hinzu kommt noch – je nach Art – die Vorliebe von eher offenen oder eher stärker bewaldeten Bereichen. Ansonsten haben alle heimischen Reptilienarten die Vorliebe von Landschaftsstrukturen gemein, die sowohl Besonnung als auch Sichtschutz bieten. Vor allem Totholz, vermoderndes Pflanzenmaterial, Geröll und Gemäuer sowie Hecken und Waldränder mit Kraut- und Staudensaum…

Steckbrief – Wiedehopf:


Artenschutzprojekt „Wiedehopf in der Südsteiermark“
Bevor die Land- und Forstwirtschaft in Mitteleuropa mechanisiert und industrialisiert wurden, fand der wunderschöne Vogel mit seinem rostbraunen Vorderkörper und der schwarz-weißen Querbänderung an Schwingen und Schwanz noch optimale Bedingungen vor. Die Umstrukturierungen der Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten setzten ihm aber gewaltig zu: ausgeräumte und zerschnittene Landschaften, flächiges Verschwinden von Hochstamm-Obstgärten, Extensivweiden und die Entfernung markanter Einzelbäume führten zu drastischem Rückgang seines Lebensraums. Massive Pestizideinsätze lassen…

Steckbrief – Kaisermantel (Argynnis paphia):


Bei einem Sommerspaziergang in unseren Wäldern können wir zwischen Mitte Juni bis in den September hinein noch recht häufig einen großen leuchtend orange gefärbten Falter beobachten, der als guter Flieger sogar die Baumwipfel erreichen kann. An Waldrändern, Waldwegen und besonders auf feuchten, blütenreichen Lichtungen oder staudenreichen Waldwiesen hält sich dieser Schmetterling besonders gern auf, denn hier findet er seine Hauptnahrung, weiße Doldenblütler und violette Blüten wie die von Wasserdost, Acker-Kratzdistel, Flockenblumen und Skabiosen.

Steckbrief – Insekten:


Die weitaus größte Klasse des gesamten Tierreichs mit zurzeit etwa 800.000 bis 1.000.000 bekannter Arten (die Angaben schwanken, doch machen die Insekten in jedem Fall rund 80 Prozent der Tierwelt aus) ist die der Insekten (Insecta, Hexapoda). Die drei wesentlichen Merkmale ihres Körperbaues sind: der Chitinpanzer, der in drei Abschnitte (Kopf, Bruststück, Hinterleib) gegliederte, stark eingekerbte Körper und die sechs Beine. Um dem Panzer seine Starre zu nehmen, ist dieser in einzelne Ringe…

Steckbrief-Phänologie:


DER VOLLFRÜHLING
Der Vollfrühling ist Teil der phänologischen Jahreszeiten und ist damit unabhängig vom astronomischen und meteorologischen Kalender zu betrachten. Die Phänologie ist die Lehre von den Erscheinungen. Sie befasst sich mit den regelmäßig wiederkehrenden Entwicklungs- und Wachstumserscheinungen von Pflanzen und Tieren im Jahresverlauf. Der Zeitpunkt an dem zum Bespiel eine Pflanzenart blüht oder ein Zugvogel in südlichere Gefilde zieht, kann von Jahr zu Jahr variieren, jedoch folgt immer eine Erscheinung…